Menü öffnen

Netzwerk

Wer sind wichtige Akteure in dem Feld und wo erhält man innerhalb und außerhalb des Projektnetzwerks wertvolle Informationen? Hier finden Sie eine Zusammenstellung hilfreicher Adressen und Erfahrungen anderer Unternehmen und Kommunen mit der Entwicklung klimaresilienter Firmenstandorte.

Das "Faktor Grün"-Netzwerk befindet sich derzeit im Aufbau. Melden Sie sich gerne, wenn Sie Interesse haben. Andere Netzwerke, die ebenfalls wertvolle Informationen bieten und mit denen wir punktuell gerne zusammenarbeiten, finden Sie nachfolgend:

Grün statt Grau – Gewerbegebiete im Wandel (GeWa)

Das aus dem gleichnamigen Projekt heraus entstandene Netzwerk richtet sich in erster Linie an Kommunen. Ziel ist es, den bundesweiten Austausch zwischen Akteuren zu fördern, die sich um die nachhaltige Entwicklung bestehender Gewerbegebiete kümmern. Dies geschieht durch Online-Foren, Exkursionen, Einzelberatungen, Newsletter, Bildungs- und Informationsveranstaltungen.

 Gruen Grau rgb Web

 VDI Zentrum Ressourceneffizienz GmbH

Mit dem Ziel, kompakte und branchenrelevante Informationen für das verarbeitende Gewerbe zu bündeln, hat das VDI ZRE Prozessketten entwickelt. Sie stellen Wissen systematisch dar, zeigen Ressourceneffizienzpotenziale auf und bieten Lösungsansätze. Zu ressourceneffizienten Gewerbegebieten werden die Themen Energie, Material, Wasser, Fläche, Biodiversität aufgegriffen.

Logo VDI ZRE

Global Nature Fund & Bodensee-Stiftung

Mit ihren Projektaktivitäten sollen Unternehmen und andere Wirtschaftsakteure über die Möglichkeiten von naturnahen Firmengeländen informieren und dahingehend sensibilisieren werden, Biodiversität als wichtiges Querschnittsthema in die Unternehmensführung und Entscheidungsprozesse einzubeziehen. Ein aktuelles Projekt mit Möglichkeiten der Vernetzung und Beratung ist beispielsweise das EU-Projekt BooGI-BOP.

Logo Boogybop

Außenstelle Natur

Das Umweltzentrum Hannover stellt in seiner Beratung von Unternehmen die biologische Vielfalt in den Mittelpunkt. Im Großraum Hannover können sich Unternehmen beraten lassen und werden fachkundig bei der Umsetzung auf dem eigenen Gelände oder am eigenen Gebäude begleitet. Darüber hinaus bietet ein Netzwerk bundesweiter Akteure Austausch und Schulungen.

Logo Umweltzentrum Hannover Aussenstelle natur

Zukunftsinitiative „Wasser in der Stadt von morgen“

Die Kommunen der Emscherregion, die EMSCHERGENOSSENSCHAFT und das Land NRW fördern das gemeinsame Engagement der Kommunen für eine zukunftsfähige und nachhaltige Stadtentwicklung in der Emscherregion, die den besonderen Anforderungen des demographischen Wandels und der Klimawandelanpassung entspricht. Besonders zu empfehlen für Kommunen sind die jährlichen Experten-Foren der Zukunftsinitiative.

logo Zukunftsinitiative schwarz

Nachhaltige Logistik LOGIST.PLUS

Unter Leitung der Universität Osnabrück gehen die Projektpartner der Frage nach, wie die Logistik der Zukunft nachhaltig werden kann. Im Fokus steht dabei insbesondere das Thema Flächeneffizienz. Kommunen und Unternehmen aus der Region Osnabrück sind aufgerufen, sich zu beteiligen und die Zukunft einer flächenoptimierten Logistik mitzugestalten.

Logo LogistPlus

Projektleitung

Förderer

logo umweltbundesamt footer